Serie: Mannheim auf den Punkt gebracht

Gemälde aus dem Jahr 2010

Gemälde aus dem Jahr 2012

Künstlerische inhaltliche Objektbeschreibung

Die Auswahl von Mannheimer Motiven wurde im Stil des Pointillismus wiedergegeben.
Als Pointillismus bezeichnet man eine Stilrichtung in der Malerei, die sich 1883 aus dem Impressionismus heraus entwickelte. Die Farbe wird nicht als Fläche, sondern als System von Punkten und feinen Strichen auf den Bildträger aufgetragen.
Doch anders, als der frühe Pointillismus, der sich aus den wissenschaftlichen Grundlagen zur Farbenlehre, Farbwahrnehmung und Farbmischung als neue Maltechnik entwickelte, reduziere ich meine Darstellungen auf die Farben schwarz, grau und weiß. Somit reflektieren die Bilder das pointillistische Raster des Mediums Fotografie, vor allem jene körnigen Schwarz-Weiß-Rasterungen.
Die Hell-Dunkel-Modellierung schafft fließende Übergänge zwischen den Farben und dem silbernen Bildhintergrund. Diese Gestaltung aus der Reduktion und dem Zusammenklang des Schwarz-Weiß-Farbspiels, verbunden mit dem reduzierten Bildaufbau unter Einbeziehung der silbernen Fläche, verleihen den Arbeiten einen unverkennbaren Charakter.
Dieses streng seriell aufgebaute Bildkonzept auf quadratischem Grundmodul wird durch die Variation der Bildebenen optisch in Bewegung gesetzt. Der schwarz modellierte Hintergrund, der die einzelnen Bilder breit "umrahmt", steigert die Intensität für den Betrachter und unterstreicht durch den formalen Charakter das edel anmutende Gesamterscheinungsbild.

Bettina Mohr, 2012

Materialbeschreibung

 

  • Acryl-Farbe
  • Bildgrund aus 3 mm starker Aluminium-Verbundplatte in gebürsteter Optik, 40x40cm
  • Abstandhalter aus massivem Buchenholz mit Acryl-Farbe bearbeitet
  • Trägerplatte aus 10 mm starker MDF-Platte mit Acryl-Farbe bearbeitet, 60x60cm