Foto: Alexander Grüber

BETTINA MOHR,
 

lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Mannheim.
Nach zwei Berufsausbildungen und der Tätigkeit als Dozentin für Rhythmik und Tanz in der Lehrer- und Erzieherfortbildung widmet sie sich nun schon seit mehr als 20 Jahren intensiv der Bildenden Kunst. Sie besuchte diverse Malklassen, u. a. mehrere Jahre bei dem Mannheimer Künstler und Performer Wolfgang Sautermeister und der Bielefelder Farb- und Wandgestalterin Andrea Roessler.

Einen neuen Impuls erfuhr sie 2014 während einer Arbeitsphase mit dem Kölner Künstler Franziskus Wendels. 2015 folgte eine Seminarwoche zum Thema Landschaftsmalerei bei Leander Kresse, 2016 eine intensive Arbeitsphase mit Prof. Markus Lüpertz.

Foto: Alexander Grüber

Zum Werk der 1959 in Mannheim geborenen Künstlerin gehören sowohl gegenständliche Motive als auch abstrakte Bilder.
Sie beschreitet in ihrer Arbeitsweise eine Abkehr vom oft fixierten Gedanken, dass die individuelle Handschrift des Künstlers immer erkennbar sein sollte. Unterschiedliche und neue Ausdrucksformen sind für ihre Arbeiten charakteristisch. Der Zusammenklang von Motiv und Technik spielt dabei eine zentrale Rolle - entsprechend vielseitig setzt sie ihre malerischen Techniken ein.
In den letzten Jahren entstanden mehrere Zyklen in unterschiedlichen Stilen:
Blauwelten (Acryl- und Pigment), Verwandlungen (Farbverlaufserie auf Holzkörpern), Farbraum – FarbRäume und Bewegte Farbräume (Farbstudien), Mannheim (Motive in unterschiedlichen Techniken), Sand und Erde (Sand-Collagen), Uferlos (Materialcollagen), Pflanzenwesen. Seit mehreren Jahren widmet sie sich der malerischen Umsetzung des Bühnenweihefestspiels Parsifal.

Auftragsarbeiten, sowohl durch Institutionen und Firmen als auch Privatpersonen ergänzen das künstlerische Werk.

Bilder und Verwertungsrechte in öffentlichem und privatem Besitz.

  • Seit 1990: zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.
  • 2006: Nominierung durch das Kunstreferat des Regierungspräsidiums Karlsruhe für den Hanna-Nagel-Preis.
  • 2008: Biographie-Aufnahme in die Personenenzyklopädie "Who is Who" in der Bundesrepublik Deutschland (Hübners Who is Who, Schweiz)
  • 2011: Aufnahme in die GEDOK Mannheim-Ludwigshafen
  • 2014: Arbeitsphase mit dem Kölner Künstler Franziskus Wendels.
  • 2015: Aufnahme in die GEDOK Heidelberg
  • 2015: Landschaftsmalerei bei Leander Kresse, Meisterschüler von Prof. Markus Lüpertz.
  • 2016: Arbeitsphase in der Kunstakademie Bad Honnef bei Friedrich Dickgiesser
  • 2016: Arbeitsphase in der Kunstakademie Kolbermoor bei Prof. Markus Lüpertz